LEITARTIKEL: The Work of Byron Katie 4 Fragen, die dein Leben verändern

von:

Heike Fischer

Resonanz - Raum
Sterntalerweg 16
79189 Bad Krozingen
T. 01782897576
info@resonanz-raum.de
www.resonanz-raum.de
Fotos im Beitrag:
Petra und Kerstin Dambeck

Als ich die Einladung bekam, für das La Vida Magazin über The Work berichten zu dürfen, empfand ich sofort ein „JA“ in meinem Herzen. The Work ist mein Leben. Ich habe vor 13 Jahren bei einer Beratungsstelle in Freiburg Hilfe gesucht, weil ich mich danach gesehnt hatte, mich als junge Mutter von alten Familienmustern zu befreien. Ich wollte sie nicht auf mein Kind übertragen. Ich wollte mein Kind im Grunde vor mir und meinen negativen Gefühlen beschützen und wusste nicht mehr weiter. Die Beraterin stellte mir die Fragen, die Byron Katie „The Work“ nannte und ich erinnere mich bis heute an dieses Staunen, das mich überkam, als ich gefragt wurde: „Können Sie mit absoluter Sicherheit wissen, dass das wahr ist, dass dieses Familienmitglied so über Sie denkt?“ Noch nie bin ich auf die Idee gekommen, diese für mich unumstößliche Tatsache überhaupt zu hinterfragen. Ich saß da und suchte nach Beweisen und stellte fest, dass alle inneren Bilder über diese Situation plötzlich vage wurden und ich nicht mehr genau sagen konnte, dass sich alles genauso abgespielt hatte. Ich stellte fest, dass ich mich weder an die genaue Formulierung der Person erinnern konnte, noch hatte ich die Person jemals danach gefragt, wie es gemeint war.
Ich rief also mit klopfendem Herzen an und fragte nach 30 Jahren. Ich hatte kein Motiv, Recht zu haben. Ich war sehr offen und wollte wirklich hören, was die andere Person sagte. Und sie erinnerte sich überhaupt nicht daran und sagte: „Das war es, was du mir so lange nachgetragen hast. Ich wusste nie, was los ist und habe mir immer gewünscht, mit dir eine normale, liebevolle Verbindung haben zu können.“ Seither ist diese Verbindung zwischen uns sehr herzlich geblieben.
Das war der Beginn einer Reise, die ich mir nie hätte träumen lassen.
Das Schöne an The Work ist, dass sie jederzeit einfach anwendbar ist. Alles was ich brauche, sind Papier und Bleistift und die Bereitschaft, mir die Zeit zu nehmen, die einfachen Fragen zu beantworten mit dem Wunsch, tiefer zu gehen.

Natürlich war es für mich damals leicht, die Fragen zu beantworten, da ich ja eine Beraterin hatte, die mich durch die Work begleitete. Ich hatte vor diesem Erlebnis keine Gebrauchsanleitung gelesen oder von Byron Katie gehört. Es ist einfach passiert.
Danach habe ich im Netz gesucht, Bücher gelesen, habe Veranstaltungen besucht und mich immer mehr mit The Work beschäftigt. Ich habe für mich bald gemerkt: das ist meins!

In den Jahren 2008 bis 2014 absolvierte ich die Ausbildung zur zertifizierten Begleiterin und Lehrcoach für The Work. Seither gebe ich Seminare, Webinare, bilde Coaches aus und verbinde The Work auch mit meiner künstlerischen Arbeit als Musikerin. Ich gestalte Seminare mit Kollegen aus vielfältigen Bereichen und wir verbinden das Untersuchen von stressvollen Glaubenssätzen beispielsweise mit Körperarbeit, Arbeit über Mann und Frau, Salsa, Sex und Sinnlichkeit und einiges mehr.

Wer ist Byron Katie und was ist die Work ?  
Mitten im normalen Leben wurde Katie immer depressiver und verzweifelter. Sie litt und wusste nicht, was mit ihr los war. Sie hatte Schmerzen, sie war aggressiv, esssüchtig und landete schließlich in einem Heim für Menschen mit Essstörungen.
Eines Morgens wachte sie plötzlich in einem Zustand der absoluten Freude auf, erfüllt mit der Erkenntnis, dass ihr Leiden nun zu Ende war. Die Freiheit dieser Erkenntnis hat sie seither nie mehr verlassen. Menschen kamen zu ihr, um zu lernen, was sie erfahren hat. Sie bemerkten, dass Katie einen Weg gefunden hat, ihr Leiden zu beenden. Katie hat ihren inneren Prozess an andere Menschen weitergegeben und ihn „The Work“, also „Die Arbeit“ genannt.
Seit 1986 hat sie The Work weltweit an Millionen von Menschen weitergegeben, und zwar in unentgeltlichen öffentlichen Veranstaltungen, in Gefängnissen, Krankenhäusern, Kirchen, Firmen, an Universitäten, in Schulen, in Wochenend-Kursen und in der erstaunlichen neuntägigen School for The Work, sowie durch das Institut für The Work.

Menschen, die The Work dauerhaft anwenden, berichten von einschneidenden Veränderungen in ihrem Leben.

„The Work“ sind einfach vier Fragen, die es uns ermöglichen, unsere Probleme in einem völlig anderen Licht zu sehen, sobald wir beginnen, unsere Situation und die Gedanken darüber zu hinterfragen.
Katie sagt: “Es ist nicht das Problem, das das Leiden in uns verursacht, sondern unser Denken über das Problem.“ Sie sagt weiter, dass es nicht funktioniert, zu versuchen, Gedanken loszulassen. Wenn wir unsere Gedanken mit The Work hinterfragen, lassen die Gedanken uns los. In diesem Augenblick können wir wirklich lieben, was ist. So wie es ist.

Die vier Fragen von The Work und die Umkehrung lauten:  
1. Ist das wahr?
2. Kannst du mit absoluter Sicherheit wissen, dass das wahr ist?
3. Wie reagierst du, was passiert, wenn du diesen Gedanken glaubst?
4. Wer wärst du ohne den Gedanken?
Jetzt kehre die Aussagen um und finde mindestens drei echte Beispiele für jede Umkehrung.

Für mich persönlich ist The Work das kraftvollste Werkzeug, um mit ganzem Herzen wieder bei mir und im Augenblick anzukommen. Wenn ich wieder in einer gedanklichen Sackgasse gelandet bin, dann spüre ich das im Körper. Schmerz ist für mich ein Zeichen, mich hinzusetzen und innezuhalten. Ich sehe Schmerz nicht als Feind sondern als Sprache. Hier werde ich auf etwas aufmerksam gemacht. Zuerst sanft, dann energischer.

In solchen Momenten schreibe ich meine Gedanken auf und hinterfrage sie. Die Erkenntnisse aus solch einer inneren Arbeit sind nicht nur rein geistig, damit ich mich wieder „wohlfühle“. Es kostet mich manchmal Mut, oder ich bemerke, dass die Erkenntnis ohne Umsetzung im Alltag mich nicht weiter bringt.

Ich biete Seminare und offene Work-Treffen an, da es sehr hilfreich ist, die Work in Begleitung eines erfahrenen Therapeuten zu lernen.
Bei meinen offenen Worktreffen können Fragen zur Work gestellt werden, wir „worken“ auch gemeinsam, je nach Fluss des Abends gibt es eine spezielle Übung oder Meditation, die gerade passt. Der Abend ist für Anfänger und Fortgeschrittene. Er ist auf Spendenbasis, die aber pro Person 10 € nicht überschreitet.
Bei Seminaren gibt es verschiedene Themen. Ich biete Themen an wie „Ein Ja zu mir selbst“, ein Kurs für Frauen, ein Selbstliebe–Seminar für Männer und Frauen.

Ich biete die Coachingausbildung an, dieses Jahr in einem wunderschönen Seminarhaus in Holland, nicht weit von der deutschen Grenze.
Ich lege großen Wert darauf, dass wir in den Seminaren die Methode möglichst viel praktizieren. Bei The Work geht es um das eigene Erleben, die eigenen Antworten, die eigene Meditation der Antworten. Es ist auch schön, die Work in Gruppen zu machen, da wir dabei von der Weisheit der anderen lernen können. Es entsteht eine ganz eigene Energie, wenn wir unsere stressvollen Gedanken hinterfragen und auch durch die Antworten der anderen plötzlich ein „Aha-Erlebnis“ bekommen.

Menschen, die The Work in ihr Leben integriert haben, berichten, dass sie ihr Leben befreit hat.
Aufgelöste Depressionen: Finden Sie Lösungen und sogar Glück in Situationen, die einst lähmend und hinderlich erschienen.
Stressreduktion: Leben Sie mit weniger Angst und Furcht.
Verbesserte Beziehungen: Erleben Sie tiefere Gefühle der Verbindung und Intimität mit Ehepartnern, Eltern, Kindern und sich selbst.
Weniger Wut: Verstehen Sie, was Sie ärgerlich und gereizt macht. Erleben Sie immer seltener Ärger, bis er schließlich gar nicht mehr auftritt.
Klarheit: Leben und arbeiten Sie intelligenter und effektiver.
Mehr Energie: Erleben Sie verbesserte Vitalität und Wohlbefinden.
Zunahme inneren Friedens: Die Realität lieben lernen und dauerhaften Frieden finden.

Bildnachweis
Artikel - The Work of Byron Katie
Fotos: Petra und Kerstin Dambeck,
Fotolia_12934924