LEITARTIKEL: Leben zum Gelingen bringen

von:

Katharina Landis

Katharina Landis
ILP®- Fachschulen Dreiländereck
ILP-Geschäftsstelle & Praxis
Forsthausstrasse 8
D- 79682 Todtmoos
Tel. +49 (0) 7674/5764613
E-mail: kat.landis@t-online.de

www.ilp-dreilaendereck.de

Leben zum Gelingen bringen

Angela Broda

Was ist ILP®?

ILP hat drei wirksame Verfahren der lösungsorientierten Kurztherapie weiterentwickelt und integriert. Eine fundierte lösungs- und ressourcenorientierte Methode, die es ermöglicht, den wachsenden Bedarf an Hilfe in Psychotherapie, Coaching oder anderen Formen der psychologischen Arbeit und Beratung kompetent zu erfüllen.

Die Integrierte Lösungsorientierte Psychologie ILP gehört zu den neuen Methoden in der Psychologie. ILP wurde vom Psychotherapie-Entwickler und -Ausbilder Dr. Dietmar Friedmann zu einem besonders wirksamen Therapie- und Coaching Konzept entwickelt, mit dessen Hilfe Klienten rasch und nachhaltig geholfen werden kann. In den letzten Jahrzehnten wurden in der praktischen Psychologie Fortschritte erzielt. Sie sind bekannt geworden als lösungs- und ressourcenorientierte Verfahren. Sie zielen von Anfang an auf Lösungen ab, arbeiten konsequent mit den Fähigkeiten der Klienten und erzielen früh stabile Ergebnisse. Dr. Friedmann hat drei der wirksamsten Verfahren der lösungsorientierten Kurztherapie weiterentwickelt und integriert. Es sind der lösungsorientierte Ansatz (De Shazer, Friedmann), der tiefenpsychologische (Berne, Bandler, Friedmann) und der systemisch-energetische (Perls, M. Erickson, Friedmann). Und er hat sie zugleich passgenau auf den jeweiligen Persönlichkeitstyp abgestimmt. So entstand eine ganzheitliche Methode, mit der genau und wirksam gearbeitet werden kann. Schon nach wenigen Sitzungen erfahren die Klienten positive Veränderungen.

Angela Broda

Die Hundert-Prozent-Chance
Diese Ausbildung öffnet Ihnen den Weg, auf eine sympathische und erfüllende Weise entscheidend an Lebensqualität, an Alltags- und an Berufskompetenz dazu zu gewinnen. Wie?

• Lösungsorientiert
ILP hat die lösungsorientierte Kurztherapie integriert, damit werden konkrete Ziele erreicht und vorhandene Ressourcen aktiviert. So werden Klienten von Anfang an als kompetent für ihre Lösungen einbezogen und nicht in eine Patientenrolle gedrängt. Die Erfahrung zeigt, dass es ihnen schon während und nach der ersten Sitzung bessergeht. Warum ist lösungsorientiertes Vorgehen so erfolgreich? Weil sich Natur und Leben lösungsorientiert verhalten. De Shazer und sein Team haben die lösungsorientierte Kurztherapie entwickelt und mit ihr in wenigen Sitzungen gute Ergebnisse erzielt..

• Menschenkenntnis
Die Natur und das Leben spezialisieren sich immer und überall auf Kompetenzen. Das gilt auch für die menschliche Entwicklung. Die Persönlichkeitstypen sind Spezialisten für unterschiedliche Lebenskompetenzen. Da gibt es den Spezialisten fürs Handeln, den fürs Beziehungsverhalten und den fürs Denken. Doch diese Grundkompetenzen reichen heute nicht mehr aus, um mit den unterschiedlichen Herausforderungen des Lebens zurechtzukommen. Kompetenz-Prozesse bedeuten, dass die Macher ins Fühlen, die Gefühlsmenschen ins Denken und die Denker ins Handeln gehen. Das trägt zu ihrem Wohlbefinden, zu positiven Erfahrungen und ihrer Gesundheit bei. Mit diesem Schritt in ihre Schlüsselfähigkeiten gewinnt ihr Verhalten an Qualität, sie werden angenehm und liebenswert für andere, und sie entwickeln sich zu überzeugenden Persönlichkeiten.

Angela Broda

• Systemisch
Das Beziehungsgeschehen geschieht auf einer unsichtbaren, systemisch-energetischen Ebene. Es funktioniert gegenläufig oder paradox, doch nach zuverlässigen Gesetzmäßigkeiten. In der Vergangenheit war dieser Bereich allein der Intuition zugänglich. Durch ILP wird er methodisch und erkenntnismäßig für Coaching und Psychotherapie erschlossen und Sie können mit diesen Kompetenzen genau und mit guten Ergebnissen arbeiten. Sie konzentrieren sich auf Beziehungen in der Familie oder in einem Team. Uns interessiert vor allem das innere Beziehungsgeschehen, dass sich sowohl auf seelisches und körperliches Wohlbefinden als auch entscheidend auf die Gesundheit auswirkt. Das Geheimnis: Ändert man seine innere Haltung, wirkt sich das sofort auf das Beziehungsverhalten der anderen aus. Und das Schöne dabei ist, sie reagieren positiv darauf ohne die Ursache zu kennen.

• Tiefenpsychologisch
Tiefenpsychologische Verfahren verbindet das Wissen, dass gegenwärtige Probleme aus frühen negativen Erfahrungen resultieren. Sie geben dem Problem-Erleben einen dramatischen und unlösbaren Anschein. In diesen Stress-Situationen können Erwachsene nicht mehr über ihre Erwachsenen-Kompetenzen verfügen. Sie erleben sich wie damals hilflos ausgeliefert an ihnen vertraute kindliche Stress-Situationen.Die klassischen tiefenpsychologischen Therapien sind zeitaufwändig und können keinen Heilungserfolg garantieren. Denn diese alten Verhaltensmuster sind sehr stabil. Richard Bandler und andere NLP-Entwickler haben herausgefunden, wie sie identifiziert und rasch und stabil verändert werden können. Diese Methoden bewähren sich in der Praxis, ILP hat dies aufgenommen und persönlichkeitstypisch verfeinert. Die Erkenntnis, dass es alte und damals nützliche Lösungsstrategien waren, die die aktuellen Probleme dramatisch verstärken, nimmt ihnen den dämonischen Charakter. Früher waren die Kindheitserfahrungen prägend für den Charakter und das Lebensschicksal der Person. Heute können mit Hilfe von ILP einschränkende und schädigende Verhaltensmuster verändert und in konstruktive und heilsame Energie umgewandelt werden.

Angela Broda

•  Positive Einstellung
Vertrauensvolle lebensbejahende Einstellungen sind gesundheitsfördernd, lebensverlängernd und sorgen für überwiegend glückliche Ereignisse im Leben. Das hat Grossarth-Maticek in repräsentativen wissenschaftlichen Untersuchungen nachgewiesen. Umgekehrt führen dogmatische und misstrauisch-abwertende Einstellungen dazu, dass die Betreffenden viel häufiger unglückliche Erfahrungen machen, krank sind und früh sterben. ILP ist kompatibel zu allen positiven, toleranten und humanen lebensphilosophischen, religiösen und spirituellen Einstellungen.

Ausbildung
ILP hat die wirksamsten Methoden, die in den letzten dreißig Jahren entwickelt wurden, erprobt, weiterentwickelt und integriert. ILP arbeitet nicht nur auf der Verhaltens- Beziehungs- oder Erkenntnisebene, sondern immer ganzheitlich.                     Es kommt darauf an, dass Sie sich in unserer Ausbildung wiedererkennen mit Ihren Zielen, Erfahrungen und Werten.
Wir bieten nicht irgendeine Coaching-Ausbildung für irgendjemand an. Es ist eine höchst anspruchsvolle Ausbildung für ebenso anspruchsvolle TeilnehmerInnen.             ILP fördert die Entwicklung der Persönlichkeit und ermöglicht, auftretende Probleme rasch und nachhaltig zu lösen. Das Wissen und Können, das Sie bei uns erwerben, ist innovativ, aktuell und zukunftsweisend.
 
35 ILP-Schulen in Deutschland sowie 13 ILP-Schulen in der Schweiz zeugen von der hohen Akzeptanz, sowie Kompetenz der ILP-
Ausbildung.  

Wir bieten die 1-jährige (10,5 Wochend-Modul ILP-Ausbildung) an unseren            
ILP-Fachschulen Dreiländereck an. (www.ilp-dreilaendereck.eu) Danach können Sie sich über verschiedene Weiterbildungen spezialisieren. (www.ilpv.org)

LEITARTIKEL: Methoden der Selbstheilung für Frauen

Evelin Bloss

Evelin C. Bloss
Heilpraktikerin Ganzheitliche Frauenheilkunde
Zum Engelberg 16
79249 Merzhausen
Telefon: 01577/1076759
E-Mail-Adresse: ebloss@frauenheilkunde-freiburg.de
www.frauenheilkunde-freiburg.de

LEITARTIKEL: Methoden der Selbstheilung für Frauen

Welche alternativen Behandlungsmethoden in der Frauengesundheit und Frauenheilkunde gibt es?
Sind sie wirkungsvolle und ernst zu nehmende Möglichkeiten neben der modernen Gynäkologie?
Bei welchen Anliegen und Krankheiten können sie unterstützen und heilsam wirken?

Mit dieser Einführung, zwei Kurzinterviews von Sandra Grünes zur „Ayurveda- Medizin“ und Angelika Koppe zur „Methode Wildwuchs“ sowie eigenen Praxiserfahrungen möchte ich Ihnen einen Einblick in das Thema bieten.
Pflanzenheilkunde - Die wohl älteste Medizin auf dieser Erde
Über Jahrtausende hinweg hat die Menschheit durch ständiges Beobachten und Ausprobieren wertvolle Kenntnisse über die heilende Wirkung der Pflanzenkräfte gesammelt.
Frauen sammelten Wurzeln, Kräuter und stellten verschiedene Arzneien in Form von Teeauszügen, Salben etc. zusammen. Sicherlich spielte über Zehntausende von Jahren auch die übernatürliche Fähigkeit, die man den Pflanzen zuschrieb, eine zentrale Rolle. Direkt am Haus befand sich oft ein eigens gepflanzter Holunderstrauch, wohin Mütter ihre Neugeborenen trugen, um bei der Erdgöttin „Holla“ Schutz für das Neugeborene zu erbitten.
Besonders großes Ansehen genossen jene Kräuter und Wurzeln, welche die Fruchtbarkeit steigerten und die Geburt erleichterten. Einige Kräuter sind seit Jahrhunderten in der Frauenheilkunde und Geburtshilfe Helfer für Frauen, weswegen sie Namen tragen wie Frauenmantel, Mutterkraut oder Mariendistel.

Hypnose - Eine uralte Heilmethode
Überlieferungen aus Ägypten und Babylon belegen Hypnose-Sitzungen, schon etwa 6.000 vor Christus. Vor 100 Jahren war die Methode in Deutschland so verbreitet, dass es keine Seltenheit war, dass Frauen ihr Kind unter Hypnose bekamen. In Russland gab es Zentren, sogenannte Hypnotarien, in welchen Frauen unter der Geburt hypnotisch begleitet wurden. Rund 60 Prozent der Frauen erlebten hier die Geburt ihres Kindes unter Hypnose. Später wurde dieser Bereich durch Medikamente in der Anästhesie übernommen.
In der Hypnose, auch als Trance bekannt, werden durch veränderte Bewusstseinszustände Tiefenentspannung und Heilungsprozesse angeregt.
Die Auswertung einer groß angelegten Studie, die zwischen Herbst 2001 und Frühjahr 2002 an acht verschiedenen Orten und Kliniken in Nordrhein-Westfalen durchgeführt wurde ergab, dass Frauen in Hypnose weniger Angst und weniger Schmerzen empfinden und ihr Kind schneller zur Welt bringen. Als natürliche Methode hat die Hypnose damit im Gegensatz zu chemischen Schmerzmitteln, keine unerwünschten Nebenwirkungen. (Quelle: Katholisches Klinikum Ruhrgebiet Nord www.geburt-unter-hypnose.de)

In den letzten Jahren ist die Nachfrage zu Alternativen in der Frauengesundheit und -heilkunde wieder angestiegen. Vielleicht weil es sanfte Methoden sind, welche kaum Nebenwirkungen zeigen oder weil sie den Menschen geistig und körperlich als Einheit sehen und darüber hinaus die Frau ermächtigen, die eigene Gesundheit wieder selbst in die Hand zu nehmen?

Interviews
Folgende Gespräche mit zwei Fachfrauen, bieten Ihnen einen tieferen Einblick in zwei unterschiedliche Methoden im Bereich Frauengesundheit.

Ayurveda - Medizin
Sandra Grünes, Heilpraktikerin in der Ayurveda Praxis in Freiburg (www.ayurveda- freiburg.eu)
E. Bloss:  Welchen Platz hat die Frauenheilkunde in der Ayurveda-Medizin?
S. Grünes: Ayurveda ist eine harmonisierende, ordnende und aufbauende Medizin, welche einen hohen Präventivansatz hat. Dies bedeutet für die Frauenheilkunde konkret, dass das Gewebe der Frau gut genährt sein soll und die Energien im Fluss sind, damit spezifische Beschwerden, Menstruatiosbeschwerden oder menopausale Beschwerden erst gar nicht auftauchen.
E. Bloss:  Wie alt ist die Frauenheilkunde in der Ayurveda-Medizin?
S. Grünes: Die Ayurveda-Medizin und die darin enthaltene Frauenheilkunde ist eine sehr alte Heilkunde mit Ursprung in Indien, ca. 2000 Jahre vor Christi. Sie wird als die Mutter der östlichen Medizin bezeichnet. Die Frau hat darin einen speziellen Stellenwert. So heißt es im Originaltext der Caraka Samhita (original Veden): „Rechtschaffenheit, Reichtum, Überfluss, ja die Schöpfung überhaupt, alles kommt von den Frauen". (CS,1)
Methode Wildwuchs
Angelika Koppe, Begründerin der Methode Wildwuchs (www.methode- wildwuchs.com) und Autorin des Buches „Selbstheilung bei Endometriose nach der Methode Wildwuchs“.
E. Bloss:  Was genau ist die Methode
Wildwuchs?
A.Koppe: Die Methode Wildwuchs ist eine sinnliche Anleitung für Zwiegespräche mit dem eigenen Körper. Über innere Bilder zeigt sich Wissen zur Selbstheilung. Auch Lösungen finden sich in den inneren Bildern und damit auch ganz bei der Frau. Oft sagen Frauen dann:
„ Eigentlich habe ich das schon immer gewusst!"
E. Bloss: Wie ist diese Methode entstanden?
A. Koppe: Der Ausgangspunkt waren eigene Erfahrungen. Außerdem lernte ich von Dr. Carl Simonton und Dr. Jeanne Achterberg. Dr. Carl Simonton forschte in den 80ern erfolgreich über den Dialog mit dem Körperinnenleben und inneren Bilder in der Krebstherapie. Dr. Jeanne Achterberg, die Autorin des Buches „Die Frau als Heilerin“, stellte auf Ihren Reisen fest, dass in fast allen alten Kulturen Wege zur eigenen Heilung über innere Bilder gefunden wurden, da Bildbetrachtung schon vorsprachlich erfahren wurde. Dies beschreibt sie auch in Ihrem Buch.

Ausblick
Ich selbst bin Heilpraktikerin und arbeite im Bereich der alternativen Frauenheilkunde in Freiburg. Anhand zweier Beispiele aus meiner Erfahrungspraxis und dem Vorstellen einer neuen, sinnlichen CD, möchte ich meinen Beitrag zur Frauengesundheit ergänzen.

Frau M. kommt zu mir in die Praxis. Seit der Menarche (erste Regelblutung) leidet sie zyklisch unter starken Bauchschmerzen und Übelkeit. Schmerzmittel und die Pille haben bisher kaum geholfen. Nach einer sorgfältigen Anamnese findet eine Untersuchung im Rahmen einer Hormonmassage, auf Basis der Fruchtbarkeitsmassage nach Dr. Motha statt. Während dieser Massage nimmt Frau M. unterschiedliche Verspannungen im Becken wahr. Anschließend finden wir Yogaübungen, welche diese inneren Verspannungen sanft dehnen. Zu Hause übt Frau M. jeden Abend. Allmählich entwickelt sie ein besseres Körpergefühl. Nach ein paar Monaten verschwinden die Spannungen im Becken und auch die Regelschmerzen fast vollständig.

Frau A. kommt mit Kinderwunsch, welcher seit vier Jahren besteht, zu mir in die Praxis. Während der Fruchtbarkeitsmassage nach Dr. Motha und Birgit Zart ertaste ich eine kühle Fläche tief im Becken, in der Lage rund um die Gebärmutter, welche für eine verminderte Durchblutung spricht. Vom Fruchtbarkeitszentrum weiß Frau. A. dass sich ihre befruchteten Eizellen sehr langsam teilen. Während der Massage führe ich Frau. A. in eine leichte Hypnose, eine Heiltrance, so dass ihr Körper eine Tiefenentspannung erfährt, was die Wirksamkeit der Massage erhöht. Während meine Hand auf der Reflexzone der Gebärmutter liegen bleibt, entsteht ein innerer Dialog mit der Gebärmutter, welcher sich über Worte, Bilder und Gefühle ausdrückt. Aus diesem inneren Gespräch entsteht auch ein Handlungsplan, den Frau A. dann zu Hause regelmäßig umsetzt. Frau A. stellt erstaunt fest, dass die tiefe Kälte in ihrem Becken und das starre Gefühl rund um die Gebärmutter, sich aufgelöst haben.

CD - Drei sinnliche Reisen in die innere Welt der Weiblichkeit
In Zusammenarbeit mit Savita Neussner und Claudia Becker entsteht aktuell eine Meditations CD mit drei sinnlichen Reisen in die innere Welt der eigenen Weiblichkeit (Brüste-Gebärmutter-Yoni), die den Dialog mit dem Körper feinfühlig unterstützt.
Denn wie Diana Richardson Sexualtherapeutin und Autorin von „Zeit für Weiblichkeit“ so schön sagt: “Sie müssen sich klarmachen, dass die weibliche Brust der Ort ist, wo unsere sexuelle Energie entsteht, wenn Frauen ihre Brust von innen spüren. Schon alleine dafür müssen Frauen ihre Brüste lieben, unabhängig von deren Größe und Form“. Die CD wird voraussichtlich ab Januar 2018 erhältlich sein.

"Für ihre Selbstheilung lernen Frauen ihren Körper von innen zu erleben, sich wieder auf die innere Stimme zu besinnen, um daraus eigene Handlungskompetenzen zu entwickeln. Dies bedeutet auch, dem eigenen Rhythmus von Ruhen und Bewegen zu folgen und damit den Alltag bewusst zu gestalten."

Herzlichst
Evelin Bloss

Dipl.Psych Carmen Gaadt

Amira Trümner

Praxis "Seelen Weg"
Guntramstr. 28
79106 Freiburg
Telefon 0163 - 7292598
email: info@seelen-weg.de
www.seelen-weg.de

Die Stadtschamanin

nia Freiburg

Was ist Schamanismus?

Schamanismus ist das älteste Kulturerbe der Menschheit.  Schamanen waren Naturkundige, Heiler, Schlichter, Weise etc. und sie sind es heute noch in indigenen Völkern.
Die Grundlage dieser Art, das Leben zu betrachten ist die Überzeugung, dass alles was ist beseelt ist, sich beständig wandelt und sich mitteilt.
Schamanismus ist das Wissen von der Essenz dessen was ist, ob materiell oder energetisch.
In Zeiten, in denen wir Menschen noch stärker in und mit der Natur gelebt haben, war es eine überlebenswichtige Eigenschaft, mit dem Land, den Pflanzen und Tieren verbunden zu sein. Das haben wir im Laufe der Entwicklung unserer Zivilisation mehr und mehr verloren. Störungen und Krankheiten wurden immer stärker mechanisch betrachtet und die Dimension der seelischen Ursachen ging verloren.
Schamanisches Heilen kümmert sich um die spirituelle Dimension von Krankheit.

Als Hauptursache für Erkrankung gilt das Gefühl des Abgetrenntseins von sich selbst und vom Leben. Häufig führt dies zunächst zu Energieverlust, ständigen Problemen („Nichts läuft mehr“) und Vertrauensmangel, bis hin zu körperlichen Symptomen. Körperliche Heilung ist daher möglich, weil wir eben nicht nur Körper sind, sondern geistige Wesen und weil alles mit allem verbunden ist. Der Schamane sorgt für die Wiederverbindung. Heilung geschieht in der so genannten „nichtalltäglichen Wirklichkeit“, im Energiefeld des Menschen oder Tieres. Die Spirits, Krafttiere und Lehrer geben Hinweise und packen auch schon mal selbst mit an. Nicht der Schamane ist der Heiler, sondern die geistige Welt. "Ohne Spirits kein Schamane." (Jonathan Horwitz).
In der schamanischen Weltsicht gibt es drei verschiedene Welten, die immer gleichzeitig da sind. Sie werden auch die „nichtalltägliche Wirklichkeit“ genannt. Die Untere Welt, in der wir hauptsächlich Krafttiere finden, die unsichtbare Dimension der Mittleren Welt, die sich uns als Alltagswelt präsentiert und die Obere Welt, als Aufenthaltsort der geistigen Lehrer und anderen Helfern. Man kann sich diese Welten wie drei Kugeln vorstellen, die übereinander liegen und durch eine Säule verbunden sind.

Schamanismus ist praktische Spiritualität und lebt von Erfahrung und einem spürbaren Nutzen.

Carmen Gaadt

Schamanismus ist ein Weg des Herzens, der uns zurück zur Seele führt und allein dadurch auch ein Weg der Heilung ist. Er ist ein Weg der Wahrheit, der uns hilft, die eigene Wahrheit zu finden und auch andere Wahrheiten zu respektieren.

Bei folgenden Symptomen kann Schamanismus hilfreich sein:
Energieschwäche, Kraftverlust
Verlust der Lebensfreude
Allgemeine Unlust
Nervosität
Angstzustände
Depression
Nicht identifizierte traumatische Erlebnisse
Chronische Müdigkeit und Erschöpfung
Ständiges Unbehagen
Lokale Schmerzen
Chronische Schmerzen
Existenziell empfundene Krisen und Entscheidungsschwierigkeiten

Mein Weg
„Die Kunst, die Seele in den Dingen zu erkennen und zu bewegen“
Das ist meine ganz persönliche Definition von Schamanismus. Ich bin Psychologin und Körpertherapeutin und habe auf meinem Weg – bevor ich mit dieser Dimension in Verbindung kam – immer wieder die Grenzen der gelernten Techniken und Konzepte erfahren. Wenn einem Menschen Kraft fehlte, um seinen Alltag oder Lebenskrisen zu bewältigen, fiel es mir schwer, aus den gelernten Theorien und Techniken der Psychologie stärkende Elemente zu vermitteln. Auf der Suche nach anderen Wegen brachte mich eine Geistheilerausbildung (bei Geog P. Huber, CH) mit Menschen in Kontakt, die schamanisch arbeiten. Eine neue, spirituelle Welt eröffnete sich mir, die so gar nichts mit christlicher Religion und Moral zu tun hat.  Ich verstand, dass wir spirituelle Wesen sind, die eine menschliche Erfahrung machen. Daher ist es nicht nur möglich sondern sinnvoll, die spirituelle Seite, d.h. die Botschaft einer Krankheit mitzubetrachten und zu behandeln.

Erfülltes Business

Bei der FFS (Foundation for shamanic studies) erhielt ich eine Ausbildung in schamanischen Techniken.
Wenn wir Heilung suchen ist es wichtig, alle Dimensionen der Störung zu sehen, damit Balance und Harmonie wiederhergestellt werden können. Es gibt Erkrankungen, bei denen es unerlässlich ist, die klassische Medizin einzusetzen. Und es gibt Störungen, die nur mit schamanischen Techniken geheilt werden können. Beide Möglichkeiten können Hand in Hand zum Wohle des Patienten angewandt werden.
In der schamanischen Heilarbeit geht es nicht einfach nur darum, lästige Symptome zu bekämpfen. Der Schamane versucht, hinter die Dinge zu sehen um die tatsächliche Ursache von Krankheit und Leiden zu finden.

Hierzu stehen vielfältige Methoden zur Verfügung:
Krafttier oder Geistführer als helfende Instanz ins System zu bringen
Löschen von Blockaden oder Seelenverträgen im Zellgedächtnis
Trennen von Energiefäden, nach Beendung einer Beziehung
Zurückbringen von verlorenen Seelenanteilen bei Schock und Trauma
Abwehr von bösartigen Angriffen

Erfülltes Business

Wie funktioniert schamanisches Heilen?
Während der Arbeit versetze ich mich willentlich durch den Klang der Trommel in einen veränderten Bewusstseinszustand, in dem ich in die „nichtalltägliche-Wirklichkeit“ reisen kann. Dort hole ich Informationen und Kraft, um die Klienten zu unterstützen.
Wenn ich nun mitten in Freiburg schamanische Heilarbeit anbiete, dann bin ich in einem mehrstöckigen Haus, umgeben von Wohnungen, Büros, Parkplätzen und Stadtgewimmel. Aber darauf kommt es nicht an. Die Verbindung mit meinen Helfern aus der geistigen Welt steht mir immer und überall zur Verfügung. Es reicht, sie zu rufen.
Ich fungiere als Brückenbauerin zwischen den verschiedenen Welten.

Ablauf der Behandlung:
Die schamanische Sitzung besteht meist aus zwei Teilen:
Erst befrage ich den Klienten über sein Anliegen und lasse genug Zeit, um genau herauszufinden worum es tatsächlich geht. Dann erkläre ich den Ablauf meiner Intervention, um eventuelle Ängste oder Bedenken auszuräumen. Danach folgt das „Räuchern“: Mit weißem Salbei, Palo Santos oder anderen Räucheressenzen kläre und reinige ich das Energiefeld. Für die Arbeit darf sich der Klient entspannt hinlegen und einfach spüren.
Nach der Trommelreise oder Energiearbeit tausche ich mit dem Klienten aus, was er erlebt hat und berichte von meinen Informationen. Oft gibt es Energieübertragungen von Krafttieren, geistigen Lehrern oder wiedergefundenen Seelenanteilen.
Eine erste schamanische Reise ist auch ohne akute Erkrankung sinnvoll und bereichernd. Einmal im Monat gibt es einen offenen Trommelabend, den ich mit meiner Kollegin B. Bankstahl organisiere. Hier treffen sich Menschen, die mit oder ohne Anliegen in die „Nichtalltägliche Wirklichkeit“ reisen. Die Erfahrungen werden im Anschluss ausgetauscht und sehr oft erhalten die Teilnehmer Erleichterung, Klärung und neue Kraft an diesem Abend.

Termine Offene Trommelabende - 2018:
11. Jan. / 8. Feb. / 8. März / 12. April / 3. Mai / 4. Juni / 12. Juli / 16. Aug. / 20.sept. / 18. Okt. / 15.Nov. / 13. Dez 2018
Ort: DIVA, Lise-Meitner-Str. 12,   
79100 Fr-Vauban
Lit. Monnica Hackl: Schamanische Heilung
Alberto Villoldo: Das geheime Wissen der Schamanen
Zitate von Wolf Ondruschka www.medizinradgeber.de
FSS Foundation for shamanic studies